Zwei bedeutende Sammlungen der italienischen Kunst der Nachkriegszeit treffen sich aktuell in der Sammlung Goetz. Dabei werden die Arbeiten aus dem Museion in Bozen und der Sammlung Goetz mit Designobjekten aus der Neuen Sammlung München bereichert.

Tutto. Perspektiven italienischer Kunst”, Sammlung Goetz   © the artists/© VG BILD-KUNST Bonn, 2019
Courtesy Sammlung Goetz, München, Museion Bozen and Die Neue Sammlung München   Foto: Thomas Dashuber, München

Der Titel der Ausstellung “Tutto” wurde allerdings von einer Ikone jener Zeit übernommen, es ist die weltberühmte Stickarbeit von Alighiero Boetti.

Alighiero Boetti  Tutto 1988   © (Alighiero Boetti) VG BILD-KUNST Bonn, 2019.   Courtesy Hauser & Wirth and Sammlung Goetz, München
Photo: Genevieve Hanson

Es war eine aufregende Zeit, denn nach dem Grauen des Zweiten Weltkriegs musste ein Neubeginn stattfinden. In der Malerei wollte man die Grenzen einer Leinwand überwinden und großartige Beispiele sind die  “Concetti spaziali” von Lucio Fontana in den 1950er Jahren. Dabei befestigte er reflektierende Glasstücke auf der Leinwand,  später wurde sie Löchern oder Schnitten traktiert.

Dadamaino (Eduarda Maino)  Volume 1959  © the artist.  Courtesy Sammlung Goetz, München.  Foto: Galleria Tega, Milano

Dadamaino war die einzige Frau in der legendären Mailänder Galerie Azimut, die schon 1958 mit ihrem “Volumi” ovale Löcher auf monochromen Felder einfügte. Mit ihrer künstlerischen Einstellung und dem politischen Engagement gehörte sie zur Mailänder Avantgarde wie Piero Manzoni, Enrico Castellani, Agosto Bonalumi und Paolo Scheggi.

Michelangelo Pistoletto Donna sdraiata 1967. © the artist. Courtesy Kunstmuseum Basel and Sammlung Goetz, München. Photo: Wilfried Petzi, München

Michelangelo Pistoletto kombinierte Malerei mit Fotografien auf spiegelnden Hintergründen. Sehr bekannt sind seine fotorealistische Motive. 

Die Sammlung Goetz in München

Die Ausstellung “Tutto” ist bis zum 29. Februar 2020 zu sehen. Öffnungszeiten Do+Fr 14-18 Uhr, Sa 11-16 Uhr. Besuch nur nach Anmeldung. www.sammlung-goetz.de