Ihr Markenzeichen ist der “Responsibility Suit”, jene formlosen Anzüge aus Tweed, die von Gilbert & George in gedeckten Farben getragen werden, darunter immer weißes Hemd und bunter Schlips. Seit mehr als fünfzig Jahren lebt und arbeitet das Künstlerduo zusammen, der Südtiroler Gilbert Prousch und George Passmore aus Plymouth hatten sich 1967 an der legendären St. Martins School of Art kennengelernt.

die Schirn ist aktuellen Design

In der Frankfurter Schirn ist nun eine Retrospektive mit 45 großformatigen Werken zu sehen, die von 1972 bis 2019 entstanden sind.

Harte Statments in der Aura einer Kathedrale, so lieben Gilbert & George ihre Ausstellung

Ihr internationaler Durchbruch gelang als “Living Sculpture”, mit dem Lied “Underneath the Arches” wurden die beiden von den legendären Konrad Fischer nach Düsseldorf und New York eingeladen.

Singing Sculpture mit “Underneath the Arches” 1991 in New York (Foto aus dem Katalog)

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Von jeher leben sie im Londoner Stadtteil Spitalfields, einst ausgewählt weil das Eastend soviel billiger war und auch heute, als weltberühmte Künstler, bleiben Gilbert & George ihrer Gegend treu. Für sie sind die Straßen, Restaurants und Geschäfte ein Spiegelbild der ganzen Welt und somit ihrer Kunst, die oftmals der Zeit weit voraus ist.

Sperm eaters und Tongue Fuck stellen gängige Wertvorstellung in Frage.

Tausende von Foto sind der Fundus für die komplexen Werke, die Negative werden auf Fotopapier zusammengefügt und belichtet. Nach der Entwicklung von Hand koloriert, in Rahmen gefügt und zu großen Arbeiten zusammengesetzt. Seit 2000 hat die digitale Welt auch Gilbert & George erreicht.

Jesus im modischen Lycra – Outfit

Ihre Aversion gegen die Kirche mit ihren konservativen Werten zeigen viele Arbeiten der beiden, mit ihrer offen gelebten Homosexualität oder ihrer Beschäftigung mit den verschiedenen Körpersäften.

Schon 1977 trägt ein Werk den Titel “Queer”. Heute im normalen Alltag, galt es bis 1990 als Abwertung für nicht heterosexuelle Menschen.

In der Mitte der 1990 – Jahre wurde die Aids-Krise zum Mittelpunkt ihrer Bilder und das Künstler- Duo zeigte sich nackt mit ihrem Urin, Sperma, und Blut.

Our Spunk, 1997 (Foto aus dem Katalog)

Der Katalog zur Ausstellung

Bis zum 16. Mai ist die Ausstellung in der Frankfurter Schirn zu sehen. Neben dem umfangreichen Katalog gibt ein Digitorial sowie Online Veranstaltungen einen guten Einblick in das umfangreiche Schaffen von Gilbert & George. www.schirn.de