I am not Sea, I am not Land. Schon der Titel sagt, dass sich Cyrill Lachauer nicht festlegen will, für ihn gibt es nicht schwarz-weiß, sondern auch viele Grautöne.  Diese Kooperation zwischen der Sammlung Goetz und Haus der Kunst bringt die erste Einzelausstellung eines Künstlers in die unterirdischen Räume.

Peyton – Kakteen am Eingang

Vorbei an Peyton – Kakteen, die für ihren Meskalingehalt bekannt sind, geht es in die einzeln Kammern de Bunkers, geradezu geschaffen, um die Ideen des Rosenheimers  als getrennte Arbeiten zu sehen.

Dokumentationsfilm Man of Aran

Dunkelgrau und unheimlich wogt der Atlantik auf den Betrachter zu, diese Sequenz stammt aus der 1934 gedrehten fiktionalen Dokumentation “Man of Aran” von Robert Flaherty, der die abgelegenen Inseln in der Nordsee einen bescheidenen  Tourismus brachte. Lachauer hat sämtliche Szenen mit Menschen oder Tieren gelöscht, es gibt nur mehr Wasser und Felsen, dazu die Frage: was ist die Realität?

Raum 03 – Das Schlaraffenland von Pieter Bruegel d.Ä.

Im Raum Nr. 3 wird die Wunschvorstellung von Paradies visualisiert und man sieht ein Gemälde von Pieter Bruegel d.Ä., das voll gefressene Männer zeigt umgeben von Essen und Weinkrügen. Eine halber Stunde lang zoomt der Künstler in das Bild, bis es in seine digitalen Fragmente zerfällt. Unterlegt ist dieses Video mit Musik des DJ Moritz Stumm.

Justin tanzt auf den Meadows unterhalb von El Capitan

Cyrill Lachauer ist ein leidenschaftlicher Bergsteiger und Freeclimber, einer der großen Anziehungspunkte ist der El Capitan im Yosemite Nationalpark. In diesem Video wird eine völlig andere Beziehung zu der sportlichen Herausforderung dargestellt, denn der Tanz des queeren Parkarbeiters Justin auf den Meadows zeigt eine andere Weise, den eigenen Körper auszuloten.

Raum 13 – Klosn aus Stils – Esel in norditalienischer Berglandschaft

Eine jahrhundertalte Tradition sind die Klosn aus dem Stilfser Tal. Junge Männer verkleiden sich Anfang Dezember als furchterregende Ungeheuer und ziehen schreiend durch das Dorf Stilfs. Lachauer löst diese Tradition aus Südtirol und zeigt diese “Esel” in einer norditalienischen Berglandschaft. Moritz Stumm hat dazu einen eigenen Soundtrack mit elektronischer Musik komponiert.

Cyrill Lachauer beim Bild des Pieter Bruegel.   Foto Maximilian Geuter

Diese Ausstellung ist bis zum 12. September zu sehen.  www.hausderkunst.de