Geradezu genial die engen Räume und schmalen Gänge des ehemaligen Luftschutzbunkers an der Ungererstraße in München. Einst ein Geheimtipp, heute ein Must für Liebhaber intellektueller Kunst, wird der Betrachter quasi in das Bild hineingezogen, kann falsch von echt nicht mehr unterscheiden. Im Jahr 2018 gab es in der Kunsthalle München eine charmante Ausstellung zum Thema “Täuschung” und die Besucher amüsierten sich darüber, wie sie hinters Licht geführt wurden.

die Ausstellung beginnt mit Gregor Sailer und seinem Potemkin Village

Wie immer werden im BNKR nur wenige Künstler ausgestellt, was der Intensität auf wunderbare Weise dient. Als wahrer Augenfänger dient “Potemkin Village” des Österreichers Gregor Sailer, der  mit gefälschten Architekturmonumenten eine irreale Wahrnehmung provoziert. Dabei wurden etliche Fotografien als Tapeteninstallation angefertigt. In der Ausstellung sind etliche Arbeiten aus seinem Katalog „The Potemkin Village“ zu sehen.

Gregor Sailer – echt oder unecht?

Das Kellergeschoß ist dem Künstlerduo Jojakim Cortis und Adrian Sonderegger  gewidmet. Dort werden Arbeiten aus ihrer Serie „Icons“ gezeigt, dabei werden berühmte Fotos nachgestellt werden. Seit 2012 lassen die beiden weltbekannte Bilder neu entstehen, dabei werden Modelle in Miniatur detailgetreu als Diorama aufgebaut, mitsamt aller Utensilien und Materialien wie Karton, Gips, Kleber, Watte und Sand und erneut als fotografisches Bild abgelichtet.

Cortis Sonderegger – Attentat 1972 Olympiade 1972 München

Im größten Raum des Bunker ist ein Werk der Französin Emmanuelle Lainé ausgestellt. Diese  Kombination aus Fotografie und aufgehängten Kleidungsstücken wurde als Auftragsarbeit für das BNKR angefertigt.

Emmanuelle Lainé

Grandios sind die Filme “Staging Silence” des Belgiers Op de Beeck, neben 1 und 2 ist hier die Folge 3 zu sehen. Es ist eine Welt ohne Menschen und Tiere, immer agieren 2 Hände, die eine Landschaft oder Situation auf- und wieder abbauen.

Op de Beeck – Staging Silence 3

Die Ausstellung ist zum 19. Juli zu sehen, jeweils Samstag und Sonntag 14-18 Uhr.  Der zweite Teil von Architecture of Deception beginnt im September. Der Eintritt ist kostenlos. www.bnkr.space

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden